Segugio Italiano in Not - Segugio in Not

BIONDA
*glücklich vermittelt*
 
 Geboren: 01.01.2009
 Geschlecht: weiblich
 Rasse: Segugio Mischling
 Schulterhöhe: ca. 50 cm
 Kastriert: nein
 Geimpft: ja
 Gechippt: bei Ausreise
 Mittelmeercheck: ja, Filarien/Ehrlichiose
 Krankheiten: Epilepsie
 Katzenverträglich: unbekannt
 Hundeverträglich: ja
 Kinder: ja, ab ca. 12 Jahre
 Handicap: blind
 Pflegestelle: 38302 Wolfenbüttel
 

Die Angaben im Steckbrief sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und  den Tierärzten vor Ort. Alter und Größenangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier unbekannt angegeben ist. Krankheiten sind uns nicht bekannt, sofern keine Krankheiten angegeben sind.

Bionda ging in der Nacht zum 19. Dezember 2011 über die Regenbogenbrücke.

Ich kann es gar nicht fassen, haben wir doch im Frühsommer auch überlegt, Bionda zu uns holen, uns aber wegen der Epilepsie nicht getraut, weil wir nicht wussten, wie Baffo darauf reagiert hätte.

Mehr Bilder von BIONDA gibt es direkt auf ihrer Seite: RespekTiere e. V. / Bionda

Aktualisierung 5.10.2011:

Nachdem Bionda in den letzten Wochen sehr gehäuft epileptische Anfälle bekam - wohl verursacht durch einen hartnäckigen Durchfall, sodass das Luminal nicht wirken konnte - geht es nun bergauf mit der Maus.

Am 28.9.2011 hatte Bionda ihren letzten Anfall (leicht, 30 Sek.) und ist seitdem anfallsfrei. Ihre Ernährung wurde umgestellt (getreidearm), Luminal vet 100mg wird immer zu den gleichen Zeiten verabreicht (morgens 1 Tabl. + abends 1 Tabl.).

Bionda ist nun stubenrein und wuselt den ganzen Tag hinter ihrem Pflegefrauchen und den anderen Familienmitgliedern her. Sie beobachtet sehr genau, was die beiden Hündinnen im Haushalt so treiben und macht es nach. Schmusen mag sie nicht, lässt sich aber den Nacken, Rücken und Bauch streicheln.

Wir können uns nun vorstellen, dass Bionda in einer Familie ihren endgültigen Platz finden kann. Ein Garten sollte vorhanden sein und eine liebe, verspielte Hündin wäre vorteilhaft. Bionda lässt sich animieren. Die meisten Hündinnen bemuttern sie. Bei Rüden versteckt sich Bionda und bekommt einen erstarrten, abwesenden Gesichtausdruck.

Wo sind die Menschen mit Herz für Bionda?
Aktualisierung 5.9.2011:

Bionda hat sich in den 2 Wochen in ihrer Pflegefamilie schon sehr gut eingelebt.

Sie nimmt seit 2 Tagen Trockenfutter als Belohnung aus der Hand , fängt an, auf ihren Namen zu hören , geht brav an der Schleppleine spazieren , orientiert sich sehr stark an den Hunden der Pflegefamilie und ist einfach nur liebenswert, süß und sehr still. Bionda lernt sehr schnell, ist allen Hunden gegenüber neutral-konfliktvermeidend und nähert sich seit Kurzem immer mehr der kleinen Hündin im Haushalt an.

Bei der Stubenreinheit und Leinenführigkeit macht sie große Fortschritte und sie ist wirklich nur lieb. Sie orientiert sich in Haus und Garten, findet ihr Körbchen und entspannt sich schnell.

Bionda erinnert sich nun langsam , dass sie ein Jagdhund ist und es macht viel Spaß, mit ihr zu arbeiten. Allerdings kann sie nicht über Futter oder Streicheleinheiten motiviert werden, sondern nur über die Stimme und Körpersprache. Bionda  braucht die Bewegung genauso wie immer wieder die Ruhe.

Im Laufe der vergangenen Tage stellte Biondas Pflegefrauchen fest, dass Bionda mit dem linken Auge sehen kann. Bionda ist noch niemals im Haus irgendwo gegengelaufen und läuft auf den Spaziergängen an der langen Schleppleine vorne weg. Sie hat jedoch Koordinationsschwierigkeiten beim Trinken und immer wieder Angstzustände, bei denen sie den Kopf wild herumwirft und in die Luft schnappt.

Leider hatte Bionda in der Zeit hier in Deutschland bereits 8 epileptische Anfälle trotzt Medikation (Luminal 2mal tägl. 1T.+ Dibro-Be 0,5T.). Bei ihren Anfällen schrickt sie aus dem Tiefschlaf auf, springt aus dem Korb , strampelt , als würde sie ertrinken, macht unter sich, wirft den Kopf hin und her und schnappt um sich. Der Tierarzt stellte zudem fest, dass das Herz sehr langsam schlägt und sie mit einer Ohrenentzündung zu kämpfen hat, die jedoch bereits in Behandlung ist. Hals , Nacken und der Rücken sind total verspannt.

Wir haben nun ein Blutbild bei Bionda machen lassen und werden den Symptomen weiter auf den Grund gehen.

Eine überaus liebe Hündin wartet nun auf ihre Menschen, die sie trotzt dieser Krankengeschichte in ihr Herz schließen!

Wir vermitteln bundesweit.

Aktualisierung 23.8.2011:

Bionda hat eine liebe Pflegefamilie gefunden und konnte ihre große Reise am 19.8. von Sardinien nach Deutschland antreten. Sie durfte nach der anstrengenden Autoreise von Sardinien nach Bayern noch 2 Tage bei ihrer "Reisefamilie" bleiben, um ein wenig auszuruhen, bevor sie nun heute ihren Pflegeplatz in Wolfenbüttel bezogen hat.

Bionda schläft sehr viel und wirkt die ersten Tage ausserhalb der Refugiozäune doch recht erschöpft.

Wir lassen die liebe Hündin nun erst einmal ankommen und werden sie in Kürze dem Tierarzt vorstellen.

Wir berichten wieder.

Bionda - die arme Blinde, ausgesetzt an einem Strand.

Folgenden Hilferuf erhielten wir aus unserem Partnertierheim in Olbia:

Auch sie ist nun bei uns gelandet, sie ist ein einem Moment hier angekommen, der sowieso schon total schwierig ist, aber wir konnten nicht die Tür vor ihr verschließen. Das darf man nie, es ist eine Pflicht, sie aufzunehmen. Sie wurde von Touristen aufgelesen. Sie gingen an einem Strand in Olbia spazieren, sie lief suchend hilflos umher. Sie haben sie mitgenommen und in die Klinik gebracht, dort haben sie uns angerufen und wir haben uns ihrer angenommen. Wir sind immer da!

Bionda ist ein wunderbares Wesen, super süß, ca. 2,5 Jahre alt, so brav und gut wie die Sonne. Sie hat Ehrlichiose, mit Sicherheit der Grund, weshalb sie erblindet ist. Nach einigen Untersuchungen, die wir in der Eile gemacht haben, haben wir sie einem Spezialisten vorgestellt. Die Diagnose: Sie braucht die richtige Behandlung und man kann evtl. einen Teil der Erblindung rückgängig machen. Wir werden es versuchen. Bionda ist noch in der Klinik. Wir wollen sie nicht ins Rifugio holen, wir möchten schon vorher einen Platz für sie finden. Ich weiß, das klingt nach Warten auf ein Wunder .... - aber wer weiß?

Inzwischen ist es 2011. Bionda ist also doch im Refugio gelandet. Sie sollte bereits letztes Jahr auf eine liebevolle Pflegestelle in Deutschland ausreisen, aber es wurde ein Befall mit Herzwürmern festgestellt, der noch auf Sardinien behandelt wurde. Schon alleine wegen dieser Behandlung war Bionda bis Herbst 2010 nicht transportfähig. Ob Bionda ihren Sehsinn inzwischen tatsächlich komplett verloren hat ist nicht ganz sicher, aber durch ihre fortgesetzte Behandlung ist sie fast ständig in einer Box im "Therapiecontainer" untergebracht und kann nur ab und zu den Auslauf nutzen, in dem die  Bilder  entstanden sind.

Bionda hat es doppelt und dreifach schwer, im Refugio unter über 750 Hunden zurecht zu kommen. Sie ist dort schlimm dran und wir wünschen uns nichts mehr, als dass diese brave Hündin ihre Menschen findet! Menschen, die Bionda genau am 19.08.2011 aufnehmen können, denn an diesem Tag könnte Bionda mit einer Familie, die Sardinien mit dem Auto bereist,  mitgenommen werden nach Deutschland. Dies ist ihre einzige Möglichkeit, um in ein neues Leben zu starten. Ein Flug ist ausgeschlossen. Wir suchen ein Endzuhause oder eine Pflegestellen, ein ebenerdiges Haus mit Garten.

SOS für Bionda, wo sind ihre Leute mit grossem Herz!?

Bionda könnte zum o.a. Termin geimpft, gechipt, mit dem EU-Pass und einer Parasitenprophylaxe versehen nach Deutschland ausreisen.

Wir vermitteln bundesweit.

Bitte fordern Sie unseren „Bewerbungsbogen für eine Tieradoption“ an und nennen Sie dabei den Namen Ihres Wunschtiers: hundeadoption@respektiere.comDiese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können   Danke.

 

Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:

 

respekTiere e.V.
Birgit Bormann-Rolfs
Tel-Nr.: 04101 41521
E-Mail: birgit.rolfs@respektiere.comDiese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Quelle dieser Seite: RespekTiere e. V. / Bionda

Italienische Hunde [-cartcount]