News von der Pflegestelle vom 10. Juni 2011

Endlich ist auch Lia, die Kumpline von Marisa, die zusammen mit ihr von Rumänien nach Mailand kam, nach Deutschland gekommen. Beide waren hellauf begeistert und seither vergeht kein Tag mit Spielen, Toben, "Machtkämpfen" und gemeinsamen Kuscheln.

News von der Pflegestelle vom 11. Juni 2011

Heute waren wir zum zweiten Mal in der Hundeschule, Marisa und ich. Sie verliert nach und nach ihre Angst, ist aber dennoch bei manchen Übungen wirklich ängstlich und vor fremden Menschen weicht sie nach wie vor zurück bis sie merkt, dass von diesen Personen keine Gefahr ausgeht. Ansonsten macht das gemeinsame Training mächtig Spaß und wir legen der neuen Familie von Marisa auch ans Herz, weiterhin mit ihr in die Hundeschule zu gehen.

Bei Spaziergängen darf man es nicht eilig haben, denn Marisa lässt sich beim Laufen gerne Zeit. was sicher auch daran liegt, dass ihre Ballen nach wie vor sehr weich sind und sich erst durch das permanente Laufen "Hornhaut" bilden muss.

Ebenfalls in dieser Woche hatten wir den zweiten Physiotherapietermin. Marisa ist im Unterwasserlaufband gelaufen wie eine Eins, nach anfänglicher Skepsis gefiel ihr diese Aufgabe sichtlich. Danach hat sie zu unser aller Erstaunen die Massage total genossen und war bis auf wenige Momente (Geräusche von außen) wirklich entspannt.

Zu einem Ergebnis, ob eine Orthese (Bandage) sinnvoll ist oder nicht, sind wir noch nicht abschließend gekommen und holen uns derzeit weitere Infos ein. Auf jeden Fall sollte vorerst die Physio weitergeführt werden.

Italienische Hunde [-cartcount]