17. September 2013


Erinnerungen ...


Der erste Tag im neuen Leben :-)


*tränenausdenaugenwisch und gleichzeitig schmunzel*


Heute vor zwei Jahren kam Maximilian mit Ömchen KIRA nach Hause.

NIE werde ich vergessen, wie ich die Schiebetür vom Auto aufmachte und Ömchen in der Box lag. Ganz ruhig. Sie schien nicht (mehr) zu atmen. Mein Herz blieb fast stehen. Ich hatte so Angst, dass sie die Fahrt nicht überlebt hat.

VON WEGEN Sie hat nur soooo tief geschlafen, dass sie gar nicht bemerkte, dass sie längst ZUHAUSE angekommen ist.


ZUHAUSE. Mit ihren 13 Jahren hatte Kira erstmals ein richtiges Zuhause, eine eigene Familie. Bis dahin kannte sie nur den Zwinger bei einem italienischen Jäger. Nun war ihr Zuhause bei Maximilian und mir und den Hundekumpels Baffo, Zampa und Mila. Später, als Baffo über die Regenbogenbrücke ging, kam Morando in unsere Familie. Kira verstand sich mit allen.

Hier wurde sie innigst geliebt und wir waren überglücklich, dass aus den angekündigten paar Wochen immerhin 18 gemeinsame Monate wurden, bevor wir Kira am 2. April 2013 über die Regenbogenbrücke begleiten mussten.


Gerade, weil Ömchen so ein liebenswertes Geschöpf war, obwohl sie vorher nie bei und mit Menschen leben durfte, werde ich nie verstehen, warum Menschen unbedingt einen Welpen wollen.

{#emotions_dlg.heart} Du wirst immer ein Teil meines Lebens sein, geliebtes Ömchen {#emotions_dlg.heart}