Weihnachtstour im Dezember 2013

Albertina, Doa, Lola, Mara und Sissy dürfen mit nach Deutschland fahren *freu*.

Es ist Sonntag, so ca. 08:20 Uhr. Maximilian muss nur ein paar Meter vom Hotel bis zur Pension fahren, aber HALT! Was ist das??? Es ist Winter in Mailand, die Autoscheiben sind vereist. Also erst mal die Scheiben freikratzen.

Welch ein Glück, dass bei der Kälte fünf Hunde mit nach Deutschland fahren dürfen!

Um 08:30 Uhr trifft Maximilian bei der Pension ein, in der die Mailänder Hunde von SALVA LA ZAMPA untergebracht sind und wird dort bereits von Corinna und ihrem Team erwartet.

Flugs sind die Weihnachtsgeschenke für die Hunde ausgeladen und wie auch bei den Transporten zuvor klappt das Einladen der Hunde ohne Probleme.

Kurz nach 09:00 Uhr startet Maximilian mit den fünf Vierbeinern an Bord und wird - sofern die Fahrt ohne ungeplante Unterbrechung verläuft - gegen 13:30 Uhr am ersten Treffpunkt sein.

Gute Fahrt!

Es weihnachtet bei den Hunden.


Für Furia gibt es einen warmen Mantel, für alle anderen Hunde Snacks und Leckerlis.
Außerdem von Pia einen Mantel und drei selbstgestrickte Pullis, von denen wir keine Bilder haben, weil wir den Karton nicht aufgemacht haben.

Was wir sehr schade finden: Für die Hunde von SALVA LA ZAMPA gab es einen wahrliche Wahnsinnspende eine sehr lieben Tierschützerin aus der Schweiz. Nämlich sage und schreibe 8 (!) orthopädische Outdoormatten, damit die Hunde wenigstens etwas bequemer in den nasskalten Zwingern liegen können. Denn weiche, warme Kuschelkörbe sind dort leider nicht gestattet. Jedoch kam das Paket bis Samstag nicht bei uns an, so dass wir als Ersatz vorerst die zwei Outdoormatten von unseren Hunden mitgegeben haben. Die gespendeten Matten nehmen wir dann in der ersten Januarhälfte 2014 mit, wenn Maximilian erneut nach Mailand fährt.

Info von Maximilian von 11:30 Uhr

Er hat ja befürchtet, dass Sissy, die kleinste der Hündinnen, vielleicht etwas Radau machen könnte während der Fahrt. Doch weit gefehlt. Ebenso wie von den anderen vier Hunden ist auch von Sissy kein Mucks zu hören. Alles still, alle schlafen oder dösen.

Die Fahrt verläuft bislang problemlos, dem ersten Treff um 13:30 Uhr steht bislang nicht entgegen und wir hoffen, das bleibt auch so.

Info von Maximilian von 13:30 Uhr

Als erster Vierbeiner durfte Mara "umsteigen". Natürlich nicht einfach so, denn uns ist die Sicherheit der Hunde beim Transport immens wichtig. Daher wurde Mara in der Box umgeladen und ist nun zu ihrer Familie unterwegs.

Und schon kam ein Bild von Corinna:

Das ist soooo schön:

PONCHO, der Pointer http://www.salvalazampa.eu/de/2013/10/Poncho liegt bereits auf einer der beiden weichen Matten, die Maximilian heute vor Ort abgeben konnte.

Ich freue mich sehr, dass wir im Januar erneut 8 dieser Matten (oder vielleicht dank lieber Spender sogar mehr?) mit nach Mailand nehmen können.

Ein kleiner Erfolg *freu* und ein kleiner Trost für Poncho, weil er nicht wie seine Pointerkumpeline Doa mit an Bord sein durfte
Stirnrunzelnd

Von den Fahrgästen hat Corinna ebenfalls ein paar Bilder geschickt:

Info von Maximilian von 15:15 Uhr

Stau auf der Autobahn. Anscheinend kam es gar nicht weit vor Maximilian zu einem Unfall. Dabei hätte er nur noch 45 km bis zum Treffpunkt, wo Doa umgeladen werden soll. Na mal sehen, wie bzw. wann es weitergeht ....

Info von Maximilian von 16:00 Uhr

Nach einem Umweg über die Landstraßen ist Maximilian nun wieder auf der Autobahn unterwegs und wird gegen 16:15 Uhr am Treffpunkt sein.

Info von Maximilian von 16:40 Uhr

DOA ist ebenfalls samt Box und mit zwei Hundekumpels im Auto nach Hause unterwegs. Wie schön, dass auch der Familie von DOA die Sicherheit der Pointerine wichtig war und sie DOA nicht aus der Box herausgeholt haben. Danke dafür!

Die Verzögerung scheint doch nicht so heftig zu sein, denn statt geplant um 18:00 Uhr zeigt das Navi als Ankunftszeit in Olpe 18:30 Uhr an. Dort wird Albertina ihre neue Familie kennenlernen.

Info der Pflegestelle von DOA um 18:00 Uhr

"Doa ist gut angekommen, sie haut gerade einen Napf voll Hühnchen rein und hat auch schon Bächlein gemacht."

Info von Maximilian von 18:45 Uhr

Bei Albertina war es leider aufgrund der Größe der Box in Verbindung mit dem Fahrzeug (Golf) und der Anzahl der Personen (3 an der Zahl *g*), nicht möglich, Albertina mit der Box umzuladen. Aber bei der Schneeflocke hatte Corinna auch keine Sorge, sie ist eine entspannte Hündin und so zeigte sie sich auch beim Zusammentreffen mit ihrer neuen Familie.

Danke übrigens an die Familie für den großen Karton an Sachspenden, den wir bei der nächsten Fahrt mit zu Corinna nach Mailand nehmen.

Maximilian trinkt nun kurz einen Kaffee und dann startet er, um die letzten 90 Kilometer für heute hinter sich zu bringen. Am Ziel wartet Dietlind, die Sissy und Lola entgegennehmen wird. Geplante Ankunft um 19:45 Uhr.

Info von Maximilian von 20:10 Uhr

Der Anruf kam schon aus dem Hotelzimmer, denn die Übergabe von Sissy und Lola fand ja direkt vor dem Hotel statt, in dem Maximilian heute übernachten wird, bevor er morgen dann die knapp 500 km lange Heimreise antreten wird.

Um ca. 20 Uhr haben sich Sissy und Lola mit Dietlind auf die Reise nach Hause gemacht.

Zuvor wurden jedoch die Spenden der
Tierhilfe Idensen e.V. umgeladen, damit Maximilian auch diese im Januar mit nach Mailand nehmen kann.

Danke an alle Beteiligten für diesen wieder einmal perfekten Tag.

Maximilian war wie immer begeistert von den Hunden, die während der Fahrt kein Murren und kein Mucksen von sich gaben (außer mal ein kurzes Fiepen, wenn er einen Halt machte).
Angenehme Fahrgäste
Lächelnd!

Italienische Hunde [-cartcount]