PUPA
sucht kein Zuhause - sie gehört für immer zu uns!

 


Der Name Pupa ist italienisch und bedeutet "Puppe". Unsere "Knuutschi", wie wir das süße Kuschelwesen liebevoll nennen, ist ca. 45 cm groß, kastriert und gechipt.

 

Laut Impfpass und Vorbesitzer ist Pupa eine reinrassige Lagotto Romagnolo, ein ital. Trüffelsuchhund, aber allem Anschein nach hat doch ein Cocker Spaniel mitgemischt Zwinkernd

 

Ebenfalls laut Pass ist Pupa am 11. März 2000 geboren. Doch wer sie draußen erlebt, vermutet bei ihr eher einen übermütigen Junghund. 

 

Herkunft: Brescia, Italien.

 

Pupa lebte bei einem älteren Herrn, der nun erkrankte und sie deshalb leider abgeben musste.


Bei Ihrer Ankunft am 12. Dezember 2010 wog Pupa knapp 20 kg. Hochwertiges, jedoch in der Menge reduziertes Futter und viel Bewegung trugen jedoch dazu bei, dass sie stetig abnahm und nun ihr Traumgewicht von 17 kg erreicht hat Lächelnd

 

Normalerweise hat Pupa lockiges, schwarz-weißes Fell. Wir waren jedoch mit ihr beim Hundefriseur, da sie einige rötliche Stellen im Fell hatte, die auf Liegen in der Nässe zurückzuführen sind. Dort wurde das Fell von Pupa geschoren, ist aber nach wie vor kuschelig dick und samtweich.

Die Zähne von Pupa wurden noch in Italien saniert und der Test auf die Mittelmeerkrankheiten durchgeführt. Zwar war Pupa Filaria positiv, wurde aber ebenfalls bereits in Italien erfolgreich behandelt. In Deutschland haben wir dann eine Ohrenentzündung festgestellt, die aber bereits im Abklingen ist.

 


Wo möchte Pupa leben?

 

In der Pflegefamilie teilt sich Pupa derzeit mit drei Hunden die Körbchen, die Couch, das Bett und - aus ihrer Sicht leider *g* - auch das Futter. Das Zusammenleben der Hunde klappt perfekt, dennoch hätte Pupa ihre Menschen lieber für sich ganz allein. Sie genießt es, mit ihrer Familie zusammen zu sein und geknuddelt zu werden. Wenn ihre neue Familie jedoch genügend Zeit hat, Pupa trotz eines bereits vorhandenen Hundes viele Streicheleinheiten zu geben, würde Pupa auch als Zweithund einziehen :-)


Gerne zu älteren Leuten, die bei jedem Wetter ausgiebige Spaziergänge unternehmen oder auch rein aus Spaß an der Freude mit Pupa die Hundeschule besuchen würden. Drei Runden täglich "um den Block" sind Pupa definitiv zu wenig. Unsere Spaziergänge dauern morgens und abends je ca. eine Stunde, wobei Pupa an der 10 Meter-Leine läuft und viel Spaß am Erkunden neuer Wege hat.

Pupa versteht sich mit Kindern und ist verträglich mit Katzen. Einen ruhigen Haushalt zieht sie dennoch dem turbulenten Alltag mit Kindern vor. Sie hat es daheim gerne ruhig, gemütlich und bequem.
Stundenweise mit den Hundekumpels alleine bleiben ist für sie ebensowenig ein Problem wie Autofahren in der sicheren Transportbox. Auch beim Hundefriseur und beim Tierarzt verhält sie sich vorbildlich.

 

Für Hundeanfänger ist Pupa auf jeden Fall geeignet, denn sie ist total unkompliziert und mochte bislang alle Zwei- und Vierbeiner, die ihr begegnet sind.


 

Links finden Sie weitere Buttons zum Anklicken, um mehr über Pupa zu erfahren.