FURIA


geb. ca. 2007 · ca. 45 cm groß

Organisation: SALVA LA ZAMPA onlus

Unsere Patenhündin ab Juni 2013






Furia "kenne" ich, seit sie zu Corinna nach Mailand ins Tierheim kam. Die Beschreibung von Furia verhieß nichts Gutes - die Segugia schien in ihrem bisherigen Leben nicht viel Schönes erfahren zu haben. Ein Leben, typisch für einen Jagdhund in Italien. Jahrein, jahraus im Zwinger ausharrend. Irgendwann mal herausgelassen und zur Jagd benutzt. Wer nicht taugt, wird getötet oder aussortiert. Von dem her hatte Furia großes Glück, denn sie lebt und nur ein paar Narben auf ihrer Schnute weisen noch auf ihr altes Leben hin.

Es ist Juni 2013 und Aramis, unser bisheriger Patenhund, ist reserviert. Die Entscheidung, künftig für Furia eine Patenschaft zu übernehmen, fiel nicht schwer. Gerne würden wir sie bei uns aufnehmen, aber bis Ende 2014 nehme ich an einer nebenberuflichen Weiterbildungsmaßnahme teil und bin dafür auch mehrere Wochen auf Seminar. Alleine 4 Hunde zu händeln, davon dann 2 oder auch mal 3 an der Schleppleine, ist einfach zu heftig.

Aber vielleicht können wir ja Furia die Zeit im Tierheim etwas verschönern, indem Maximilian ihr bei jeder Fahrt nach Mailand ein Päckchen mitnimmt und wir die sanfte Segugia auch finanziell unterstützen. Mit viel Glück finden wir sogar ein Zuhause für Furia.

Unsere Spenden an Furia:
Juni 2013: 100 Euro aus Buchverkäufen
Juni 2013:  150 Euro aus unserer Privatkasse
Juni 2013:      1 Packung Snacks

August 2013: 1 Snack-Paket

Oktober 2013: 180 Euro aus Buchverkäufen und Provisionen

Dezember 2013: 1 warmer Wintermantel und ein paar leckere Snacks


Maximilian hat Furia im Juni 2013 im Tierheim besucht und viele Bilder von der "Rennsemmel" mitgebracht.

LEILA


geb. 1995 · † 21.05.2013 · ca. 55-60 cm groß

Organisation: adopTiere e. V.

Unsere "Patenhündin" ab November 2012

Wir haben hin und her überlegt, ob wir Leila bei uns aufnehmen können. Ob es wirklich sinnvoll ist, ihr die lange Fahrt und den Umzug in ein Zuhause, zu einer Familie und anderen Hunden zuzumuten. In eine neue Umgebung mit vielen neuen Geräuschen, neuen Gerüchen. Denn Leila ist dement und der Stress eines Umzugs könnte einen Schub auslösen und die Demenz verstärken.

Daher haben wir zwar keine offizielle Patenschaft für LEILA übernommen, wollen die Hunde-Omi aber vorerst dennoch mit Paketen unterstützen. Und sobald deutsche Tierschützer sich vor Ort ein Bild von Leila machen können, werden wir gemeinsam entscheiden, ob wir Leila zu uns holen.

Schweren Herzens haben wir letztlich entschieden, dass wir zu Ömchen Kira und Morando sowie Zampa und Mila keinen weiteren Hund dazunehmen können. Die Krankheit von Morando und auch die immer wiederkehrenden gesundheitlichen Beschwerden von Ömchen kosteten einfach schon zu viel Kraft.

Als ich am 21. Mai erfuhr, dass "Knopfauge Leila" nun auch den Weg über die Regenbogenbrücke angetreten hat, war ich sehr traurig und die Zweifel, ob es richtig oder falsch war, Leila nicht bei uns aufzunehmen, beschäftigen mich nach wie vor.

Ruhe sanft, Leila.

26.11.2012   1 Mucki Thermodecke, 100 x 75 cm
26.11.2012   1 x Karsivan 100
26.11.2012   1 Packung getrocknete Entenhälse


April 2013: Diverse Medikamente und Futterzusätze


Anfang Dezember erhielt ich 3 neue Bilder von Leila, © adopTiere e. V.

Italienische Hunde [-cartcount]