Die Situation im Tierheim in Monte spitzt sich zu.

Alle dort lebenden Hunde sind in großer Gefahr.

Ihnen droht nicht, wie in manch anderem europäischen Land die Tötung, aber meiner Meinung nach sogar etwas viel Schlimmeres: Ein Dasein in einem Tierheim, das den Namen nicht verdient. Denn ein Tierheim ist bestrebt, für die Hunde das Beste zu erreichen, eine Familie zu finden. Viele Tierheime/Canili in Italien jedoch vermitteln keine Tiere. WARUM? Das hat einen einfachen Grund: Die Gemeinden zahlen für jeden vierbeinigen Insassen eine Tagespauschale und jeder vermittelte Hunde würde somit die Einnahmen schmälern. Was also tun die Betreiber solcher Canili? Sie halten die Ausgaben so gering wie möglich (was das für die Versorgung der Tiere bedeutet, kann sich vermutlich jeder denken) und die EInnahmen so hoch wie es geht.

Den Monte-Hunde droht ein solches "Leben" nun ebenfalls, weil das Tierheim pleite ist und die Betreiber versuchen, wieder Geld in die Kassen zu spülen. Jeder Vermittlung würde dem jedoch entgegenstehen.

 

Die Tierschützer vor Ort sind bestrebt, das zu verhindern. Und dazu benötigen Sie jegliche Hilfe. Wir suchen daher für alle Hunde Endplätze und werden versuchen, die Hunde so schnell wie möglich in Sicherheit zu bringen.

Wenn Sie uns helfen wollen, schreiben Sie uns: monte@online.ms

Hier sehen Sie einen Teil der Hunde, die auf ein Zuhause warten: http://www.italienische-hunde.de/monte-hunde.html

 

Italienische Hunde [-cartcount]