News 12.12.2011

Die Vorbereitungen für den Weihnachtstransport 2011
laufen auf Hochtouren:


4 Hunde dürfen noch vor dem Wintereinbruch in Ihr neues (Pflege-)Zuhause umziehen. Aber keine Sorge: Es werden keine Weihnachtsgeschenke sein!

Noch haben SIE die Möglichkeit, uns für Ihren Liebling 
noch ein Weihnachtspaket zu schicken, damit wir das bei
der Weihnachtstour mit nach Mailand nehmen können.

Alle Pakete, die bis Samstag, 17. Dezember bei uns eintreffen, nehmen wir direkt mit.
Alle später eintreffenden Pakete erhalten die Hunde im neuen Jahr.
Sofern Sie nicht wissen, was Sie in das Paket packen können, klicken Sie hier!

News 17.12.2011

Bis Samstag vor Fahrtantritt waren vier Hunde geplant. Dank Nina darf nun auch Hund Nummer FÜNF rechtzeitig vor dem kalten Winter in Italien die Fahrt nach Deutschland antreten *freu* Die Namen der Hunde geben wir erst am Tag der Fahrt bekannt :-), sobald sie Italien verlassen haben.

News 18.12.2011

Es hat lange gedauert, bis wir die vorhandenen Boxen so ins Auto geschlichtet hatten, dass für alle FÜNF Hunde eine ausreichend große Box vorhanden ist. Selbstverständlich sind alle Boxen mit Wassernäpfen und super kuscheligen Kissen ausgestattet, damit die Hunde auch bequem liegen. Nun müssen nur noch die Futter- und Sachspenden von Nicole, Alice und Sonja verstaut werden, dann kann der Weihnachtstransport starten *freu*

News 19.12.2011

Maximilian ist um 09:30 Uhr gestartet. Bei uns liegt ein klein wenig Schnee, das Thermometer zeigt 1,9 Grad MINUS *bibber*.

Nach einer langen Fahrt durch Deutschland, Österreich und die Schweiz (teils minus 10 Grad und ziemlich viel Schnee auf 1.600 Metern *g*) ist Maximilian bereits um 17:10 Uhr in Mailand angekommen. Die Fahrt war vollkommen entspannt, außer ein kurzes Stück vor Lindau war etwas zähfließender.

Auch an der Grenze zur Schweiz gab es keine Probleme. Der Grenzbeamte guckte zwar durch die abgedunkelten Scheiben ins Auto und wollte wissen, ob in den Boxen auch Hunde sitzen (als ob er das nicht gehört hätte *g*, wenn er seine Nase an der Scheibe plattdrückt), war aber mit dem "Nein!" zufrieden und hat darauf verzichtet, den Wagen öffnen zu lassen. Schade eigentlich, der Geruch des getrockneten Pansens und der anderen getrockneten Snacks hätte ihn sicher veranlasst, Maximilian sofort weiter zu schicken. Nette Grenzbeamte!

Dass im riesigen Supermercato  AUCHAN sowohl die Ritornelli als auch die Abbracci ausverkauft sind ... nun ja *motz*. Zum Glück haben wir uns im November mit diesen leckeren Keksen eingedeckt, so dass wir bis zum Frühjahr damit auskommen müssten *g*. Lustig war eher, dass die Italiener trotz angenehmer 7 Grad plus im Auchan eingemummelt waren wie bei uns die Leute, wenn es minus 20 Grad hat :-)

Wenn die fünf Hunde wüssten, dass es die letzte Nacht für sie im Zwinger ist ...

News 20.12.2011, 08:00 Uhr

Treffen im Tierheim. Ein letzter, ausgiebiger Freilauf auf dem riesigen Areal des Tierheims für die Hunde, bevor sie - nachdem die Futter-/Sachspenden ausgeladen wurden - in die Boxen gesetzt werden.

News 20.12.2011, 09:00 Uhr

Die fünf Schnuffelnasen sind unterwegs :-), die Empfänger der Hunde wurden per SMS informiert.

Mal sehen, wie diese Fahrt wird. Denn normalerweise bekommen die Hunde vor Antritt einer solchen Fahrt kein Futter, aber einer der Hunde, der mit dem größten Magen noch dazu *g*, wurde versehentlich doch gefüttert. Wenn er das Autofahren nicht verträgt, wird das für Maximilian ein Geruchserlebnis der besonderen Art :-(

Die Kleinste, die mitfährt, quengelt ein wenig, aber das war klar, denn in diesem Alter sind sie zumeist nicht durchgehend ruhig. Und auch das freche Füchslein, das bereits in ca. 3,5 Stunden Zuhause ist, kommentiert alles, was sie dank Box und abgedunkelter Scheiben gar nicht sehen kann während der Fahrt.

News 20.12.2011, 09:45 Uhr

Die Hunde sind nun in Sicherheit, denn Maximilian hat die Grenze zur Schweiz problemlos passiert *freu*.
ALBERTO, BIGI, FIABA, TRUDY und YAGO können sich nun in Ruhe auf ihr neues (Pflege-)Zuhause freuen. Wir freuen uns mit ihnen!
Yago winselt ein wenig, alle anderen sind ganz ruhig. Sie werden schlafen, damit sie dann ausgeruht ihr neues Leben beginnen können.

News 20.12.2011, 13:30 Uhr

Aus der geplanten Ankunftszeit 12:30 Uhr in Lindau wurde dank des Winterwetters in der Schweiz leider nichts. Maximilian konnte durch die Schweiz teils nur mit 80 Stundenkilometern fahren und musste vor Bregenz wegen eines Unfalls und dadurch entstandenen Staus im Pfändertunnel gar die Autobahn verlassen. Da war er natürlich nicht der Einzige, aber egal. Hauptsache ist, dass er nicht am Unfall beteiligt war *uff*.

Somit verzögerte sich jedoch die Übergabe von Trudy um 1 Stunde und fand erst um 13:30 Uhr statt.

Das wirft die Zeitplanung für den restlichen Tag natürlich komplett durcheinander und alle Ankunftszeiten werden sich verschieben, die Hunde viel länger in den Boxen sein. Noch verhalten sie sich ruhig, bis auf Yago, der ein klein wenig jammert. Es wäre schön, wenn die Hunde weiterhin so relext bleiben würden. Wir hoffen nun, dass zumindest auf der restlichen Strecke keine weiteren Verzögerungen eintreten werden.

Drücken wir also die Daumen, dass die Schweizer Grenzbeamten erneut freundlich gesinnt sind, denn Maximilian muss auf die A5 und da er wegen des Schnees nicht durch/über den Hochschwarzwald fahren will, führt ihn sein Weg erneut durch die Schweiz.

News 20.12.2011, 16:00 Uhr

Frau Holle mag uns nicht. Sie schickte Schnee, Schnee und nochmals Schnee. Maximilian musste ja wieder zurück in die Schweiz und südlich vom Bodensee nach Basel fahren. Erst stand er 30 Minuten komplett, dann benötigte er für 10 km eine Stunde. Dann ging es zäh weiter, aber immerhin ging es weiter. Endlich wandelte sich der Schnee in Regen und die Fahrt ging ab Winterthur zügiger weiter *uff*. Aktuell ist Maximilian zwischen Winterthur und Zürich, bis Basel sind es 100 km, bis Riegel (nächster Treff) noch 170 km. Geplante Ankunftszeit 17:40 Uhr.

Immerhin: Die Hunde verhalten sich absolut vorbildlich und sind nach wie vor ruhig.

News 20.12.2011, 17:00 Uhr

Diese Geschwindigkeitsbegrenzungen in der Schweiz *stöhn*. Ein Regentropfen und schon darf man nur 80 fahren. Aber die Erfahrung lehrte uns, uns daran zu halten. Es sind noch ca. 30-40 km bis Basel, also noch ca. 100 km bis zur nächsten Übergabe.

News 20.12.2011, 17:30 Uhr

Sie sind wieder in Deutschland. Endlich. Kein Regen, kein Schnee. Straßen frei. Riegel noch 70 km. Navi sagt, Ankunft 18:00 Uhr. Die kleine Beaglehündin Bigi hat die Fahrt echt super gemeistert und nun ist sie bald daheim *freu*!

News 20.12.2011, 18:30 Uhr

Noch mal ein großes Lob an die kleine Beagline!!! Es ist durchaus nicht selbstverständlich, dass solch ein junger Hund eine 9stündige Fahrt aushält, ohne in die Box zu machen. Und das, obwohl ja Wasser zur Verfügung stand. Klar hat sie zwischendurch mal ein klein wenig gebrummelt/gefiept, aber wirklich nicht der Rede wert. Mal sehen, ob sie bei ihrer Pflegefamilie auch so lieb und ruhig ist. Ich wünsche dem kleinen Laufhundmädel auf jeden Fall viel Spaß im neuen Leben!

Weiter geht es. Noch warten 3 Hunde darauf, ins neue Zuhause umzuziehen.
Nach wie vor liegen wir 90 Minuten in der Zeitplanung zurück, aber es regnet nicht, es schneit nicht und die Straßen sind trocken und frei.
Das Navi sagt, Ankunft in Weinheim um 19:45 Uhr.

Das Pflegefrauchen von Fiaba hat eine weite Anreise und hat sich daher bereits auf den Weg gemacht, damit sie die kleine Settermix rechtzeitig entgegen nehmen kann.

Auch das Pflegefrauchen von Alberto wird rechtzeitig starten, um überpünktlich beim Treffpunkt zu sein.

Also alles perfekt :-)

News 20.12.2011, 20:00 Uhr

Yago ist nun ebenfalls umgeladen und fährt nun mit seiner neuen Pflegefamilie nach Hause. Er wird noch ca. 1 Stunde unterwegs sein.
Auch seine Box war trotz der langen Fahrt trocken und selbst die paar Kommentare, die er während der Fahrt abgegeben hat, waren wirklich ok dafür, dass er noch nie in seinem Leben so lange im Auto mitgefahren ist.

Der Wagen rollt weiter!
Um ca. 21:00 Uhr wird Alberto am Treffpunkt sein und von seinem neuen Pflegefrauchen übernommen werden und Fiaba wird als letzter Vierbeiner dieser Tour ca. 30-45 später ebenfalls am vereinbarten Treffpunkt von ihrem Pflegefrauchen ins Auto geladen.
Allen, die derzeit noch unterwegs sind, gute Fahrt!

News 20.11.2011, 21:15 Uhr

Nina wartete schon seit einer dreiviertel Stunde auf Alberto. Kurz nach 21 Uhr war er da und konnte samt Box (und eins und zwei und hooopppp *g*) umgeladen werden. Erstaunlich, dieser knapp dreijährige Rüde. Obwohl er während der letzten 12 Stunden mit vollem Magen in der Box lag und zweimal den Wassernapf leergetrunken hat, hat er weder gebrochen, noch in die Box gepinkelt und war auch ganz still. Es wird aber noch gut 1,5 Stunden dauern, bis Alberto die Box dann endlich verlassen darf, denn erst dann ist er daheim. Ich freue mich ganz besonders, dass dieser Rüde, der der kurzhaarige Bruder meiner Zampa sein könnte, nun ein warmes Zuhause hat.

Fiaba und Maximilian sind auf dem Weg zu Julia ... in einer halben Stunde werden sie am Treffpunkt sein, wo Julia vermutlich längst wartet.

News 20.11.2011, 21:45 Uhr

Die Schüchternste, die kleine Fiaba, ist nun auch mit Julia auf dem Weg nach Hause. Es wird ca. 1 Uhr werden, bis die Kleine endlich aus der Box raus darf. Tapferes Hundemädel, auch ihre Box war trocken. Wirklich bemerkenswert. Alles Gute für die Zukunft, Fiaba!

Ziemlich zeitgleich mit Julia + Fiaba um 1 Uhr wird auch Maximilian im heimischen Nordbayern, in Hof eintreffen.

News 20.11.2011, 22:00 Uhr

Gerade erhalte ich die Info, dass Yago Zuhause angekommen ist und bereits den Garten inspiziert hat. Doch nicht nur das, er hat auch bereits Suki, seine neue Hundekumpeline kennengelernt und beide scheinen sich zu verstehen. Wie schön!

News 21.12.2011, 00:30 Uhr

Nach 1.276 Kilometern und 15,5 Stunden Gesamt-Reisezeit ist auch Maximilian Zuhause angekommen.
Wenn man die 760 km der Anreise dazurechnet .... sagen wir einfach, es war eine Mammutfahrt, aber egal.

Mila ist überglücklich, dass Ihr geliebtes Herrchen endlich wieder da ist (und dass er diesmal keinen Hund im Schlepptau hat *g*).

News 21.12.2011, 00:45 Uhr

Eben kommt eine SMS von Julia: Sie und Fiaba sind in 15 Minuten auch daheim. Dann wird dieser lange Tag endlich auch für die tapfere Fiaba enden. Nach 15 langen Stunden. Aber dafür wartet nun ein super schönes Leben auf die Kleine, da bin ich sicher!

Besucherzaehler
Italienische Hunde [-cartcount]