Nonna Blanche und ihre Beißerchen

Damit sie künftig kraftvoll zubeißen kann, geht Maximilian am Donnerstag, 20. Februar 2014, mit ihr zum Tierarzt. Sie haben um 10 Uhr einen Termin zur Zahnreinigung / -sanierung und ich habe etwas Bammel wegen der Narkose. Wer also Zeit hat und Daumen drücken mag - wir würden uns freuen!

Die Zähne auf der einen Seite sind nicht besonders schlimm, hier dürfte eine Zahnreinigung ausreichen, um den Belag zu entfernen.

Besonders die Backenzähne der anderen Seite sind extrem schlecht und ich fürchte, da wird eine Reinigung nicht ausreichen.

Nachtrag 20.02.2014, 13:00 Uhr

Nonna Blanche lag von 10:45 Uhr bis 11:45 Uhr in Narkose. Sie war zuvor nach einem erneuten Check, diesmal durch den Chef der Praxis, Martin Joos, sanft weggeschlummert. In den 60 Minuten Behandlungszeit wurden drei Zähne (hier gibt es Bilder zu sehen) gezogen und die restlichen gereinigt.

Eigentlich hätten noch zwei oder drei weitere Zähne gezogen werden können/sollen, aber so schlecht sind sie noch nicht, dass das wirklich notwendig wäre und so hat unser Tierarzt darauf verzichtet, weil die Belastung für den Körper durch das Ziehen der Backenzähne schon ausreichend war.

Die Narkose hat Nonna Blanche gut vertragen, wobei Herr Joos das auch immer ganz besonders vorsichtig angeht. Er spritzt den Hunden die geringstmögliche Menge, um den Vierbeiner so wenig wie möglich zu belasten. Sollte während der Behandlung erkennbar werden, dass die Narkose nicht ausreicht, wird noch mal eine geringe Menge nachgespritzt. So ist das Risiko gering. Dennoch blieb Maximilian nach ihrem Aufwachen noch ein paar Minuten in der Praxis, denn die Heimfahrt dauerte ja eine gute halbe Stunde und da sollte Nonna Blanche zumindest etwas fitter sein.

Während der Heimfahrt haben die Wunden dann noch etwas nachgeblutet, aber das war schon angekündigt vom Tierarzt und ist ok.

Daheim tappste Nonna Blanche dann auch wieder durch die Räume, aber wenn sie erst mal zur Ruhe kommt, wird sie sicher den restlichen Tag verschlafen ;-)

DANKE an alle, die an das Spinönle gedacht haben. Ich bin wirklich froh, dass sie das so gut überstanden hat *uff*.

Und heute kamen auch schon die Lieferung mit den gesunden Kausnacks, damit ab morgen wieder alle Hunde selbst die Zahnreinigung übernehmen können.

Nachtrag 20.02.2014, 23:00 Uhr

Herr Joos sagte ja, dass Nonna Blanche heute nichts mehr fressen soll, damit kein Futter in die Wunde gelangt und sich nichts entzündet. Daran wollten wir uns natürlich halten, obwohl wir merkten, dass die Süße Hunger hat. Kein Wunder, hat sie doch gestern früh um 09:00 Uhr letztmals 5/6 der Tagesration bekommen und abends dann nur noch 1/6 und heute früh gar nichts mehr.

Regina Mil sei Dank, dass Nonna Blanche nicht hungrig schlafen gehen musste. Sie hatte den genialen Tipp für uns, unserer Spinone-Oma Rinderbrühe oder Hühnerbrühe zu geben. So bekam Nonna Blanche also knapp 500 ml warmer Hühnerbrühe, die sie auch genüsslich schlürfte.

Ansonsten schläft und döst sie meist, lässt sich krabbeln und steht nur ab und an mal auf, um etwas zu trinken oder den Liegeplatz zu wechseln.

Italienische Hunde [-cartcount]