4. März 2011:

Heute um 09:30 Uhr ist der "Tiertransport der besonderen Art"  gestartet.

Die Infos dazu sind nur für Berechtigte lesbar.
Für alle anderen Interessierten gebe ich den Text am Sonntagfrüh zum Lesen frei.

Edit Sonntag, 6. März 2011: Der Bericht ist nun für alle lesbar!


Das Wasser im Tierheim in Olbia steigt.

4. März 2011

Ein erneuter und ebenfalls wirklich dringender Spendenaufruf!


Quelle: NIEMANDSHUNDE e. V.

Das Rifugio in Olbia auf Sardinien steht unter Wasser!


Heute erreichten uns diese schlimmen Bilder von unserem Partnertierheim in Olbia. Aufgrund der andauernden  Regenfälle in den vergangenen Tagen, konnt das Wasser auf dem harten Boden nicht mehr ablaufen und überschwemmte die Gänge und Gehege der Hunde.

Die Hunde suchen verzweifelt nach einer erhöhten und trockenen Stelle! Gerade die alten und rangniederen Hunde haben darunter zu leiden, denn es wird kaum ausreichend Platz in den Hütten sein, die nicht auch mit Wasser voll gelaufen sind.

Die Helfer des Rifugios sind verzweifelt, denn es regnet unablässig weiter und die Gehege drohen immer mehr mit Wasser voll zu laufen.

Die eigens für solche Notfälle angeschaffte Pumpe konnte die Wassermassen nicht fassen und ging beim Einsatz kaputt. So musste man für insgesamt 1.100 € eine neue, leistungstärkere Pumpe und einen massiven Schlauch kaufen, damit das Schlimmste vermieden werden kann.

Viele der älteren Holzhütten werden stark zu Schaden gekommen sein. Die von Ihnen gespendeten, hochwertigen Hundehütten werden gerade jetzt vielen Hunden einen wichtigen Unterschlupf bieten können!

Wenn Sie dem Rifugio helfen möchten, werden wir Ihre Spende mit dem Vermerk "Rifugio" 1:1 weiter leiten.
Hier sehen Sie weitere Bilder aus dem Rifugio!

FLUTWELLE TÖTET MEHR ALS 50 HUNDE ...
Edit am 4. März: Es sind "nur" 33 Hunde, dennoch sind Spenden dringend nötig!


bitte klicken Sie auf die Seite von adopTiere e. V.

Bitte helfen Sie durch Ihre Spende,
damit die überlebenden Tiere schnell wieder ein Dach über dem Kopf haben.